GGS31 - General Guisan-Strasse 31 - CH-8400 Winterthur

GisiBar jeden Donnerstag ab 20:00h

Bis auf weiteres immer am Donnerstag ESSEN/FOOD/BOUFFE (VOküFA) um 20Uhr

→ wenn auf der Webseite nicht anders vermekt ←


 

Aktuelle Infos rund um die Situation der Gisi >> gisibloggt.noblogs.org


 

Sommerpause

Sommerpause vom 1. Juli bis 16. August 2017

Die Bar ist zu, es gibt aber 1 - 2 Konzerte in dieser Zeit.
Erste Bar & Essen/Food/Bouffe wieder am Donnerstag 17. August.

Sonntag 3. September 2017

Sedna, Black Metal, IT

Lambs, Blackened Post-Hardcore, IT

Tür 18:00 / Konzert 19:00

Samstag 16. September 2017

RAPKONZERT mit

Naturaleza Suprema a.k.a. Lucia Vargas y Karen Tovar (Bogotá)
https://www.youtube.com/watch?v=cYAT5QsSzzo
https://www.youtube.com/watch?v=dUlEy_jJZbQ

Chaostruppe (Bärn)
https://www.youtube.com/watch?v=iuQ5NsQBGXk
https://www.youtube.com/watch?v=fJ6KYIIh0Sk

Vor dem Konzert: Infos zu indigenem Widerstand gegen Rohstoffausbeutung in Kolumbien

Nach dem Konzert: Party mit DJ Lazy100'000
https://www.youtube.com/watch?v=tEEF6Fl5NbI

Samstag 30. September 2017

Konzert -> infos folgen

Sonntag 29. Oktober 2017

Konzert -> infos folgen

Bald Schluss mit günstigem Wohnraum?

In der Stadt Winterthur wird die Gentrifizierung weiter voran-getrieben. Besonders die Immobilien der Terresta AG sind begehrte Aufwertungsobjekte. Etliche Mietwohnungen und besetzte Häuser, wie die „GISI“, sind aufgrund dieser Situation bedroht.

Die Stadt ist Lebensmittelpunkt von vielen Menschen, die den Ort mit verschiedenen Ideen lebendig halten. Ein lebendiger Ort soll Platz haben für die Bedürfnisse von Menschen verschiedenster Couleur, auch von solchen, die keine Karriere machen können oder wollen. Dem gegenüber steht die kapitalistische Logik, gemäss derer auch Grundbedürfnisse wie Wohn- und Lebensraum mess- und bewertbar sind. So wird die Stadt zum unermesslichen Spielplatz für die Meistbietenden.

>> Weiterlesen: Bald Schluss mit günstigem Wohnraum?