GGS31 - General Guisan-Strasse 31 - CH-8400 Winterthur

GisiBar jeden Donnerstag ab 20:00h

→ wenn auf der Webseite nicht anders vermekt ←


 

Aktuelle Infos rund um die Situation der Gisi >> gisibloggt.noblogs.org


 

Donnerstag 18. Januar 2018

 

the least evil (post grunge, winti zh)

GI Joke  (grind core, belgium)

Küfa und Tür: 20.00 Uhr

Samstag 20. Januar 2018

Thorazin Therapie (raw punk, winti/zh)

Total verdichtet (d-punk, sh/winti)

Infective (oldschool punk, winti)

Samstag 17. Februar 2018

TIMEKILLER, crust
timekillerpunx.bandcamp.com

+support

Tūr 21Uhr
Konzert 22.30 Uhr

Freitag 9. März 2018

Saint McCabe
synthpop act/performance
https://saintmccabe.bandcamp.com

King's Queer
art-electro-performance
https://kingsqueer.bandcamp.com/album/amours-et-r-voltes-ii

Tür: 21.00 Uhr
Konzert 22.30 Uhr

Freitag 16. März 2018

Ape Rites (garage punk, zürich)
https://aperites.bandcamp.com/

The Lovers (blues garage punk, langenthal)
https://theloversthelovers.bandcamp.com

Samstag 24. März 2018

2x HC

18. und 19. Mai 2018

--GISI<HAUSFEST>--

Bald Schluss mit günstigem Wohnraum?

In der Stadt Winterthur wird die Gentrifizierung weiter voran-getrieben. Besonders die Immobilien der Terresta AG sind begehrte Aufwertungsobjekte. Etliche Mietwohnungen und besetzte Häuser, wie die „GISI“, sind aufgrund dieser Situation bedroht.

Die Stadt ist Lebensmittelpunkt von vielen Menschen, die den Ort mit verschiedenen Ideen lebendig halten. Ein lebendiger Ort soll Platz haben für die Bedürfnisse von Menschen verschiedenster Couleur, auch von solchen, die keine Karriere machen können oder wollen. Dem gegenüber steht die kapitalistische Logik, gemäss derer auch Grundbedürfnisse wie Wohn- und Lebensraum mess- und bewertbar sind. So wird die Stadt zum unermesslichen Spielplatz für die Meistbietenden.

>> Weiterlesen: Bald Schluss mit günstigem Wohnraum?